Du kannst alles. Ich kann nichts. (By Mr.Ritz)

Wie oft hört man das?

Zu oft irgendwie. Ich hörs zu oft wenn ich unterrichte, ich hörs in meinem Bekanntenkreis und ich hör es sogar wenn ich ein Date habe 😅

Irgendwas rennt da falsch. Und weil ich gerade  TLC – Unpretty höre, ist es anscheinend ein schon immer da gewesenes Problem. So macht es irgendwie keinen Spaß.

Was wollen die Leute eigentlich hören?

Ich hab letztens mit einem Kumpel darüber geredet, dass es anscheinend so ausschaut als wünschen sich die Leute eine Durchschnittsperson. Nicht zu wenig, aber auch ja nicht zuviel. „So wie ichs mir vorstelle aber nicht zuviel, sonst steh ich wieder schlecht da.“ Wtf?

Wenn eine Person so fasziniert von dir ist und alles für dich tun würde, dann wär er plötzlich uninteressant weil er seine Freizeit mit Extremsport und Kunst verbringt und neben seiner Maturaschule am Abend, auch noch soziale Arbeit studiert und so tolle Freunde hat? Hä? Ich verstehs nicht.

Aber solche Menschen kenn ich selbst genug.

Mit ihnen habe ich mittlerweile nichts zutun. Es sind Menschen die sich ständig mit dir verglichen haben und die einfach negativ sind. Die darauf achten wie das Umfeld auf dich wirkt. Es war Neid dabei und innerlich haben sie sich immer gefreut wenn du etwas mal nicht geschafft hast. Sie haben sich stark gefühlt wenn du nicht da warst und sich die selben Leute gekrallt mit denen du eigentlich immer zutun hattest. Wenn du ihnen konstruktive Kritik gibst und sie dann von einem ihrer Freunde verteidigt werden, dann bleiben sie still und versuchen nicht mal zu schlichten. Nichts.

What kind of STIL is that?

Ich weiss, dass wir in einer Gesellschaft leben die vieles von uns abverlangt, obwohls ihr eigentlich total egal ist.

Aber diese Vergleiche sind doch total anstrengend oder nicht? Ob man es mitbekommt oder am eigenen Leibe spürt –  anstrengend.

Wieso können wir nicht einfach dankbar dafür sein, dass die Welt total vielfältig sein kann?

Wieso kann man sich nicht mal darüber freuen, dass man eine Frau datet die mit 25 Jahren bereits Ärztin ist, drei Instrumente spielen kann, 3 (und glaube sogar) Sprachen sprechen kann und nebenbei noch sehr engagiert ist? Ich kann mir vorstellen, dass man da als Mann total abgeschreckt sein kann und sich auch klein fühlt, aber gehts hier nicht um das Gefühl? Die Liebe? Wenn sie dich liebt dann nimm das Geschenk an und meckere nicht!

Wieso kann man sich nicht mal für den Anderen freuen? 

Man beschwert sich ja auch oft darüber, dass Menschen langweilig sind und dir nichts bieten können. Und wenn dann genau ein Mensch kommt, der genaue das Gegenteil verkörpert, redet man von einer „anderen Liga“.

Erstmal muss ich sagen, dass es nicht die Aufgabe eines Partners ist, sich zu überlegen wie man seine Partnerin so entertaint, dass ihr nie langweilig wird (hatte ich auch schon). Eine Beziehung ist kein Zirkuspublikum. Und zweitens sind wir wieder dort worum es hier geht – dem ständigen Vergleichen.

Wir fallen alle auf die gesellschaftlichen Fallen rein…

.. aber wollen da echt drinnen bleiben?

Ich war auch in dieser Falle und ich musste irgendwann auch entscheiden ob ich meine Lebenseinstellung ändere oder ob ich mich der Menge anpasse und lieber vor mich hinlebe.

Ersteres war hart und sehr schwer, aber es hat sich total gelohnt und das kann mir keiner mehr nehmen. 

Niemand. 

Aus eigener Kraft schafft man alles.

Promise!

Jeder Mensch hat seine Qualitäten. Man muss nur offen sein und sich so akzeptieren wie man ist. Vergleiche ziehen, zieht nicht. Es drückt dich nur runter. Und was die Anderen über dich denken sollte dir sowieso wurscht sein. Deinen Körper und Geist findest du bei denen nämlich nicht. 

PS: Diese junge Ärztin gibts wirklich. Und wäre sie nicht vergeben und in einem anderen Land dann hätte ich die Chance ganz bestimmt genutzt

Advertisements